WordPress-Umzug in 8 Schritten – mit Sack und Pack

07 Mai

Nachdem ich zuletzt den Umzug mit Wordpress vorgestellt habe, bei dem man mit einer Neuinstallation arbeitet, möchte ich nun eine weitere Methode zeigen. Hier wird der komplette Blog, genau so wie er ist von A nach B umgezogen.

Vorteil der Methode – es muss danach nichts mehr ein- und umgestellt werden. Der große Nachteil – alle Fehler und Abfälle ziehen mit um und ein Domainwechsel ist hierbei nicht möglich. Denoch oft die einfachere und bessere Variante!!!

1. Backup machen. So wie immer. Komplett. Bitte auch einmal den klassischen Export links im Background bei den Werkzeugen nutzen (wenn es nicht klappen sollte, könnt ihr damit dann immer noch die andere Methode nutzen. (lieber zu viel sichern, als zu wenig)

2. Datenbank-Dump

hierzu beim bisherigen Webhoster einloggen.

PHP MyAdmin öffnen

SQL-Dump

Klick macht groß

Datenbank auswählen und Exportieren auswählen (oben)

darauf achten, dass alles ausgewählt ist (links)

SQL Kompatibilitätsmodus MSQL 323

Senden

Okay

Datei speichern (merken wo!)

 3. Dateien Sichern

Vorab ein Hinweis zu Filezilla – es ist wirklich ein sehr sehr einfaches Programm. Und zwar so einfach, dass z.B. mein Mann immer unsicher ist, ob er es nun richtig gemacht hat oder nicht. Ja, ja, ja. Meistens hat er alles richtig gemacht und er ist immer erstaunt. Deshalb erkläre ich es so deutlich – damit ihr nicht durch die Einfachheit durcheinander kommt ;-)

Filezilla öffnen (einer der bekanntesten FTP-Clients)

Datei – Servermanager

neuer Server, dann bei Server die Domain, Verbindungsart normal, Benutzer und Passwort eintragen (natürlich noch die alten Daten)

Verbinden

Filezilla ist zweigeteilt. Rechts seht ihr den Server (rechts unten ist das was zählt) und links ist Euer Computer

Im Server (rechts) nun das Verzeichnis aufrufen, wo die Daten hinterlegt sind (meist html, dann der Domainname)

Auf der Computerseite das Verzeichnis aufrufen, wohin ihr die Daten sichern wollt.

Filezilla Sicherung der Dateien

zum Vergrößern klicken.

Alle Daten rechts markieren. Nun einfach mit gedrückter Maustaste in den Computerbereich ziehen.

Auslassen

Filezilla arbeitet (seht ihr unten)

Wenn Filezilla fertig ist geht es weiter:

4. WP-Config bearbeiten

Um der Installation die Neue Datenbank und die neuen Serverdaten mitzuteilen, müssen diese Informationen in der WP-Config hinterlegt werden.

Hierzu braucht man einen Editor. Windowseigene Programme funktionieren NICHT!

Bekannt wäre z.B Notepadd++, ich aber nutze den kostenlosen, deutschen Editor Webocton Scriptly

Mit dem Editor nun die WP-Config aufrufen.

 

Die neuen Informationen beim neuen Hoster hinterfragen (meist bekommt man diese, wenn man eine neue Datenbank anlegt, schau auch hier, wo ich erklärt habe, wie man eine Domain/Projekt bei einem Hoster mit Confixx einrichtet.

Rechts im Bild seht ihr die Zeilen, die ihr ausfüllen müsst. Ich habe sie rot unterstrichen und angegeben, was rein soll.

WP-Config

durch klicken groß

Bei manchen Hostern muss noch die Localhost abgeändert werden, doch das ist eher die Ausnahme und habt ihr sicher erfahren, als ihr die Daten geholt habt.

Speichern.

5. Datenbank zu neuen Hoster importieren

Beim neuen Hoster die Datenbank aufrufen (PHP MyAdmin) und im oberen Bereich das Häuschen auswählen.

Prüfen, ob die Sprache auf UtF8undnochwas gesetzt ist. Auf keinen Fall ISO-8859-1, denn dann funktioniert nichts. Ist die Sprache auf UTF8…?

Nun die neue Datenbank aufrufen

auf Importieren gehen.

Datei aussuchen und unseren erstellten Dump von Schritt 2 auswählen

Zeichencodierung UTF8

SQL Kompatibilitätsmodus MySQL 323

OK

6. Dateien übertragen – auf den neuen Hoster

Filezilla wieder aufrufen.

Nun im Servermanager die neuen Daten eintragen

Hinweis – hier muss ggfs. mit Übergangsdaten gearbeitet werden, da die eigene Domain ja noch nicht da ist oder ihr nutzt ein bereits vorhandenes Projekt.

Nun alle gesicherten Dateien vom Computer auf den Server verschieben. Genau wie vorher, doch nun von links nach rechts. Achtet aber vorher darafu, dass der Ordner, wo die Daten hinkommen, genauso heißt wie beim alten Hoster (sicher ist sicher)

7. Domain umziehen

Zuerst musst Du beim bisherigen Hoster für die Domain den sogenannten Auth-Code beantragen. Dies wird von jedem Hoster etwas anders gehandhabt; manchmal reicht eine Email, oder man muss ein Formular ausfüllen und dies dem alten Hoster zufaxen.

Wenn es sich um ein .de-Domain handelt, bekommt man den Auth-Code per Email, sobald Du den Auth-Code erhalten hast, schickst Du ihn an den neuen Hoster weiter und dieser leitet dann den Transfer ein (Domainnamen in der Email nicht vergessen!)

Nach einem Umzug kann es sein, dass eine Domain bis zu 48 Stunden nicht erreichbar ist, oder meist noch auf die alten Daten zugreift. Diese also noch nicht löschen.

Dies liegt auch daran, dass die Internetzugangsprovider wie Telekom, Freenet, 1&1 etc ihre eigenen Nameserver aktualisieren müssen und erst, wenn dies geschehen ist, wissen deren Rechner, dass die Domain woanders ist.

Normalerweise, wenn alles glatt verläuft, wird der Umzug von Euren Usern nicht bemerkt. Im schlechtesten Fall ist die Domain ein paar Stunden nicht erreichbar.

Sollte es die Umlaute zerhackt haben, dann beim Datenbank-Dump und vor allem beim Import mit den Einstellungen ein wenig spielen.

8. Freuen, Jubilieren und glücklich sein, dass man den Umzug gemeistert hat. 

Hinweis:

Obwohl ich schon mehrere Projekte erfolgreich und problemlos mit dieser Methode umgezogen habe, gebe ich keine Garantie!

4 Responses

  1. TmoWizard sagt:

    Hallo Mella,

    echt eine tolle Erklärung für den WordPress-Umzug wie auch schon der erste Teil, Danke!

    Zu FileZilla: Wer den Firefox oder wie ich SeaMonkey verwendet, der kann statt FileZilla mit dem Add-on FireFTP arbeiten:

    Für Firefox:
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/fireftp/

    Für SeaMonkey:
    http://xsidebar.mozdev.org/modifiedmisc.html#fireftp

    Verwende ich seit langem, da brauche ich dann kein extra Programm mehr. Ist ungefähr so aufgebaut wie FileZilla, nur eben als Add-on.

    Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

    Mike, TmoWizard

    • Mella sagt:

      Danke für das Lob und gerne geschehen. Ich kenne die Addons nicht, da ich versuche beim Firefox diese zu reduzieren, da ich den Eindruck habe, der wird mit jedem Addon langsamer. Hab aber auch schon gehört, dass diese sehr gut sein sollen.

      • TmoWizard sagt:

        Hallöchen Mella,

        das ist leider wahr! Mit fast jedem Add-on wird Firefox oder auch SeaMonkey langsamer. Mit dem Problem haben vor allem die Leute zu kämpfen, die Firebug verwenden, das Teil bremst den FF aus ohne Ende! Eine andere Bremse ist der HTML-Validator. Mit dem Teil kann man jeden Rechner in die Knie zwingen, egal wie schnell der Rechner ist!

        Allerdings haben diese Add-ons einen Fehler: Man bemerkt sie nur, wenn man den Browser neu startet. Bei mir ist das also so einmal in der Woche!

        Liebe Grüße aus Augsburg nach Wasserburg, übrigens eine sehr schöne Gegend!

        Mike, TmoWizard

Leave a Reply

http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_biggrin.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_confused.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_evil.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_idea.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_razz.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_redface.gif