Kultmarke ThomasCook

06 Jul

Ein Reiseunternehmen erhält den Kultstatus

 

Natürlich braucht es Zeit, um in den Olymp des Kultstatuses aufgenommen zu werden. Eine der Marken, die es geschafft haben ist Thomascook. Jede Werbestrategie, jeder Schritt ist planbar, jedoch ob eine Marke zum Kult wird, liegt ganz alleine an den Anhängern, die dies überhaupt erst möglich machen.

 

Die Einzigartigkeit wird von den Menschen gefordert, wird diese geboten, kann das Unternehmen Glück haben und den Kultstatus erreichen. Dafür muss sich die Marke jedoch über Jahre hinweg immer gut präsentieren, immer genau mit dem Aufwarten, was Menschen suchen. So wie ThomasCook, günstige Reisen, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und hinzu immer prompte, freundliche und kompetente Beratung.

 

 

Die Geschichte von Thomas Cook

 

Die Geschichte im Werdegang einer Marke ist immer sehr wichtig und so sollte man wissen, dass eigentlich alles mit einem Prediger begann, der eine Reise für 500 Menschen organisierte. Thomas Cook war Prediger. Es folgten weitere Reisen, die zum ersten mal als Pauschaltourismus bezeichnet werden konnten. Es handelte sich dabei um eine Rundreise durch Europa, welche Engländern angeboten wurde.

 

Sein Sohn übernahm das Geschäft des Vaters und ließ bald die ersten Touristen in die USA bringen. Erstmals eine Nilkreuzfahrt bot Thomas Cook 1869 an. Anhand dieses Datums sieht man, wie lange dieses Unternehmen bereits existiert und wie lange es gebraucht hat, um zum Kult zu werden. Heute hat es Thomas Cook zu einem Weltmarktführer gebracht, der in seiner Sparte als unübertroffen gilt. Das Familienunternehmen wurde nach seinem Sohn noch von dessen drei Söhnen übernommen. Man munkelt, das es nur darum zum Kultstatus kam, da die Familienbande dieses Unternehmen nicht im Stich gelassen hatte.

3 Responses

  1. Iris sagt:

    Die Sache mit dem Prediger sollte man vielleicht noch etwas präzisieren, denn wichtigstes Thema der Mission war das abstinente Leben – bezogen auf Alkoholkunsum. Also Reisen ohne Alkohol. Auch mal ein interessanter Aspekt von Urlaub.

  2. Doreen sagt:

    Da muss ich zustimmen. Urlaub ohne Alkohol durchzuführen sollte man mal in den Fokus nehmen. Ich denke, dass das für jeden möglich ist. Man muss die ganze Sache einfach nur ernst nehmen.

Leave a Reply