Kommentare, Bearbeitung und Reaktion

18 Jul

Als Anerkennung für die Arbeit wünschen Blogger sich Kommentare. Wie bereits ein paar mal von mir selbst gefordert, habe ich in letzter Zeit vermehrt kommentiert. Vor allem bei Juttas Tassenparade geht es ja echt schnell und gut.

Doch ist mir vor allem hier ein Phänomen aufgefallen, welches mich zunehmend ärgert und mir die Lust am Kommentieren vermiest. Jetzt muss ich aber hier die Mädels fast in Schutz nehmen, denn nicht nur hier, sondern auch in anderen und teilweise großen Blogs ist mir folgendes aufgefallen:

 

Es wird nicht auf Kommentare reagiert!

Das ist sehr ärgerlich, denn wenn ich kommentiere, möchte ich in der Regel mit dem Blogbetreiber in einen Dialog treten. Also direkten Kontakt. Dazu gehört meines Erachtens auch, dass der Blogger auf Kommentare reagiert, vor allem auf solche, die eine direkte Aufforderung zur Handlung, Frage, Antwort auf eine Frage etc. beinhalten.

Natürlich könnte jetzt das Argument, vor allem bei der Tassenparade kommen, dass man nicht unbedingt auf „Schöne Tasse, weiter so“ reagieren muss. Doch auch hier könnte man gesammtelt ein Danke für die vielen Kommentare in die Runde werfen. Einfach auch als Reaktion, dass man sich über die vielen Kommentare freut -oder tut ihr das nicht?

Bin ich etwa falsch gewickelt und ihr wollt oft gar keine Kommentare?

Zumindest habe ich manchmal den Eindruck, vor allem immer dann, wenn einem das kommentieren erschwert wird. Oft unnötig erschwert. Da werden Captchas eingebaut, Kästchen für Häckchen (die man leicht übersieht) und sonstige Schwierigkeiten.

Wenn dann oft noch nicht mal auf Kommentare reagiert wird, kommt schon der Verdacht auf, dass man als Leser oder zumindest als „lauter“ Leser gar nicht so gerne gesehen ist.

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass keine böse Absicht dahinter steckt, sondern oft Faulheit, oder weil man einfach nicht weiß, wie man Antworten sollte/könnte.

Nun einmal kann man direkt auf den Kommentar reagieren und eine Diskussion anfangen, oder wenn dies nicht geht, reicht, wie schon angesprochen, ein Danke, oder einfach eine Reaktion, eine Fortsetzung des Beitrags, eine Ergänzung etc. Denn ob ihr es glaubt oder nicht, die Kommentatoren abonnieren häufig den kommentierten Artikel, bzw beobachten den Artikel und warten oft gespannt auf eine Reaktion und wenn diese ausbleibt, macht sich oft Enttäuschung breit und die Lust am Kommentieren nimmt ab.

Also wenn wir uns Kommentare wünschen, müssen wir auch auf unsere Kommentatoren und Leser eingehen.

Und ihr so? Seht ihr das auch so, kommentiert ihr, antwortet ihr?

11 Responses

  1. Jana sagt:

    Die leidige Kommentar Diskussion habe ich auch schon mehrfach in meinem Blog diskutiert. Mein Ärger war, dass zum einen bei wirklich wichtigen Artikeln, sprich politisch, gesellschaftlich etc. fast nie kommentiert wird und ich denke, dass andere doch auch eine Meinung dazu haben müssen und andererseits bei Artikeln nie kommentiert wird, bei dem man eine Anleitung schreibt oder etwas anderes Nützliches kostenlos zur Verfügung stellt. Die Downloadzahlen zeigen, dass das gerne mitgenommen wird aber für ein „Danke“ reicht es nicht mal. Besonders extrem fand ich das bei meinem letzten Artikel, als wir die 25 Fotofachlabore getestet haben. In englisch-sprachigen Blogs ist das völlig anders, da überschlagen sich schon die Kommentare und ich finde es schade, dass es bei uns anders ist.
    Dann habe ich beobachtet, dass es nur ganz wenige mal einen der eingebundenen Social Buttons drücken.

    Ich muss gestehen, dass es mich eher wundert, das bei einer Tassenparade 100 Kommentare kommen und bei wichtigen Themen Null oder einer einer. Eine verrückte Welt.

    Das bei vielen nicht geantwortet wird, habe ich auch schon erlebt. Gerade große Blogs antworten so gut wie nie. Obwohl es mir auch passiert, dass ich bei ganz vielen Kommentaren ab und zu auch mal jemand übersehe und nicht antworte. Dann hat das aber schlicht weg etwas mit Überforderung zu tun.

    Und ganz zum Schluss: ich hasse es bei Blogger zu kommentieren. Wie oft waren meine Kommentare weg, das Captcha ungültig. Viele Blogger wissen gar nicht, wie man das einstellt, dass man Spam auch verhindern kann ohne diese umständlichen Captchas einzubinden. Hinzu kommt oft, dass man nur mit dem Blogger Login kommentieren darf und Blogs wie meiner mit eigener URL gesperrt sind. Daher kommentiere ich da fast nie, weil es mir einfach zu viel Zeit und Nerven kostet. Wie du schon schreibst, man sollte es den Leser einfach machen.

  2. Melvenue sagt:

    Ich persönlich finde ja dass die ganzen Kommentar-Diskussionen völlig überbewertet werden. Na klar ist es schön, wenn man ein Kommentar bekommt, vor allem dann, wenn es wie Jana beschreibt ein hochwertiger Bericht oder Artikel ist.
    Aber mal ganz ehrlich 80% der Blogger die kommentieren machen das doch im Grunde nur aus einem Grund: Backlinks! Die meisten interessiert es nicht mal ob auf ihr Kommentar eingegangen wird.
    Klar, für eine Handvoll Blogger sind die Kommentare der Lohn fürs bloggen. Für anderes ist der Lohn die Besucherzahlen, wiederum für andere die Klicks auf die Adsense-Anzeigen….
    So bloggt jeder aus einer anderen Motivation heraus und kommentiert demnach auch aus einer anderen Motivation heraus.
    Ich kommentiere da wo ich was zu zu sagen habe und freue mich wenn jemand bei mir kommentiert, mache aber auch kein Drama draus wenn es nicht so ist, oder auf meine Kommentare nicht reagiert wird.
    Es ist doch so dass gar bei den großen Blogs teils Hunderte wenn nicht Tausende Kommentare am Tag eingehen, die haben da einfach kein Überblick drüber und mit Sicherheit auch andere Dinge am Tag zu tun, als nur ihre Kommentare zu beantworten.
    Ich habe manchmal tagelang gar keine Zeit überhaupt am Computer zu sein, kommen gerade in diesen Tagen mehrere Kommentare und stehen von diesen neuen Kommentaren die ältesten schon nicht mehr bei „Letzte Kommentare“ dann kann es gut sein, dass die auch bei mir untergehen.
    Man muss einfach auch mal davon ausgehen, dass nicht jeder auch gleichermaßen wie man selbst die zeit hat darauf einzugehen, auch wenn man es sich in dem Moment wünschen würde.

    • Mella sagt:

      Ach schön, kaum bin ich in Sport – schon Kommentare.. *freu*
      Aber mal im Ernst, klar, kann es passieren, dass Kommentare untergehen und nicht sofort reagiert wird. Doch das ist ja auch nicht der Wunsch, es geht mir generell drum. Und auch bei vielen großen Blogs oder – ich möchte jetzt nicht sagen wichtig, doch was besseres fällt mir nicht ein“ wird sehr wohl geantwortet. Beispiel Perun, Sascha, Cashy, Peer. Da kommen viele Antworten. Zwar nicht auf jeden Kommentar aber doch so viele, dass man sich angenommen fühlt.

      @Jana – gerade das bei den Themen finde ich auch sehr merkwürdig. Spricht man ein Thema an, welches einen wirklich berührt und man sich hierzu wirklich Meldungen wünscht, dann wird das sehr oft ignoriert, aber „Nichtigkeiten“ sind hoch beliebt. Finde ich auch sehr komisch. Auch direkte Aufrufe hier die Meinung kund zu tun werden gerne ignoriert.
      Und Blogger ist sowieso schrecklich. Gerade bei dem Kommentarfeld unten kann ich generell nicht kommentieren. Hier ganz klar mal den Aufruf an alle, die bei Blogger fit sind Bitte bitte ein Tutorial, wie man hier die Kommentarfunktion vernünftig einstellt, denn oft verliert man hier eindeutig die Lust.

      @Melvenue
      Jaja , diese Linkgeier gibt es schon auch. Doch ich kommentiere, wie Du auch, nur dann wenn ich wirklich etwas dazu zu sagen habe. Also wenn ich eine Meinung dazu habe, wenn ich eben die Kommunikation mit dem Autor suche. Deshalb finde ich es ja so frustrierend, wenn nicht geantwortet wird.
      Die Linkgeier lassen wir mal außen vor.

  3. astrid sagt:

    Ich bin auch etwas erstaunt darüber, dass bei den Beiträgen, bei denen ich mir wirklich Mühe gebe, nur wenig kommentiert wird. Und bei der Tassenparade wundert mich, wie viele Kommentare da zusammen kommen. Ich habe dann aber selber gemerkt, dass ich mir hier auch die Tassen der Kommentatoren angesehen habe und selber einen kurzen Kommentar hinterlassen habe. Wenn ich mir die Referrer dann so ansehe, kommen viele von diesen Kommentaren. Das ist dann wie so eine Art Schneeballsystem. Ich finde das spannend zu beobachten :-)
    Liebe Grüße
    Astrid

    • Mella sagt:

      Die Kommentare der Tassenparade sind wirklich spannend zu beobachten, vor allem auch vom Inhalt her. Hier habe ich manchmal das Gefühl das verzeinzelte Teilnehmer immer einen gleichen „Wochensatz“ posten, also auf verschiedenen Blogs den gleichen Inhalt :-)

  4. Sylvi sagt:

    …80% der Blogger die kommentieren machen das doch im Grunde nur aus einem Grund: Backlinks!

    Also ehrlich Mel, Du desillusionierst mich jetzt aber. Mir ist es wurscht, wo ich kommentiere, ob kleine Blogs oder große, nicht der Backlink interessiert mich, sondern das Thema, wozu ich etwas sagen möchte.
    Also ich würde die Prozentzahl vielleicht nicht ganz so hoch ansetzen, aber ganz naiv bin ich dann doch nicht und denke auch, dass einige Leute wirklich nur aus diesem Grund kommentieren.

    Die Feststellung von Jana habe ich auch bereits gemacht, dass auf hilfreiche Artikel kaum Reaktionen folgen. Beispiel ist bei mir ein Beitrag der nach 1 1/4 Jahr immer noch zu den beliebtesten Beiträgen zählt, aber lediglich 6 … ach quatsch nur 3 – die anderen 3 sind ja von mir :biggrin: – Kommentare eingingen. Es ist ja nicht, dass ich unbedingt beweihräuchert werden möchte, sondern einfach nur ein kurzes Feedback darüber hätte, ob der Tipp auch umgesetzt werden konnte oder vielleicht sogar noch eine Ergänzung nötig ist.

    Ich kann mich wirklich nicht beklagen, habe ja nur zwei kleine Privatblogs mit unregelmäßigen Beiträgen und meine, dass dort recht fleißig kommentiert wird – je nach Thema eben. Und wenn mal zu einem Beitrag kaum ein Kommentar eingeht, dann weiß ich, dass es sich um eine Thematik handelt, die nicht sehr viele Leser anspricht bzw. interessiert.

    Aber ich bin letztendlich auch nur Mensch und habe das Kommentieren auf einem Blog bereits komplett eingestellt, weil ich dort bereits mehrfach kommentiert habe und NIE drauf geantwortet wurde. Da bin ich dann eben beleidigt, so! :wink:

    Die Zeit nutze ich dann lieber, um auf anderen Blogs zu lesen und vor allem zu kommentieren.

    Lieben Gruß
    Sylvi

    • Mella sagt:

      Hi Sylvi,
      das mit den Backlinks ist von Melvenue und ich habe auch leider micht solchen Kandidaten immer wieder zu tun. Leider. Und echt, Du hast bei deinem beliebtesten Beitrag 3 echte Kommentare?????
      In meinen Privatblog habe ich eine Fussballeinladungskarte kostenlos zum download angeboten. Je nach Saison wird sie täglich bis zu über 100 mal aufgerufen. Und ich habe genau 1 Kommentar und auch nur, weil ich mich hier mal beschwert hatte, dass es niemanden interessiert.
      Feedback – fehtl.
      Vor allem, wenn Du auf Feedback hoffst, um Dein Angebot zu verbessern – dann sind fehlende Kommentare natürlich doof. Doch mit den Tipps ist es so eine Sache. Du hast z.B. gestern ein SocialMedia-Plugin für Joomla vorgestellt (ja ich lese mit).
      Doch da wir im Moment noch nicht Joomla 1.6 nutzen und auch hier nicht so sehr Social Media einsetzen, so habe ich mir den Tipp mal für irgendwann gemerkt. Keine Ahnung, ob er mir dann weiterhilft oder ob ich das Plugin gebrauchen kann. Es läuft halt eher unter „aha interessant, vielleicht komme ich darauf mal zurück“.
      Wie ich darauf kommentieren könnte, so dass Du auch was davon hast? Vielleicht wirklich mit „aha, interessant…..“.
      Mella

      • Sylvi sagt:

        Huhu Mella,

        bei Beiträgen wie von Dir erwähnt (die Vorstellung eines Plugins) erwarte ich grundsätzlich keine Kommentare und finde sie auch selber nicht unbedingt kommentierungswert :-)
        Dass ich bei derartigen Artikel generell keine erwarte, sieht man vielleicht auch daran, dass ich nicht noch abschließende Fragen stelle oder expizit meine Leser im Text anspreche. Ich wollte den Tipp dann einfach nur loswerden.

        Ich versuche, so gut es geht, auf jeden Kommentar einzugehen. Wenn ich in den Urlaub fahre, nehme ich zwar mein Notebook mit, aber dann kann es durchaus sein, dass ich nicht sofort antworten kann, weil ich mir dann in der Regel mal ein paar andere Dinge vornehme, als vor dem Notebook zu sitzen :silly: Eine Antwort kommt auf jeden Fall … nur eben etwas später.

        Gruß Sylvi

        • Mella sagt:

          Das erwartet ja auch keiner dass im Urlaub Kommentare bearbeitet werden. Wenn ein Beitrag sehr interessant ist, dann schaue ich ja auch andere Beträge an und man sieht oft, ob generell oder nur vereinzelt geantwortet wird. Da habe ich dann auch keine Probleme, wenn es mal länger dauert.

  5. Bei mir wird jeder Kommentar beantwortet (fällt mir auch leicht – da ist wenig Dummgebabbel (abfälliger Unterton) dabei. Gegen Rumblödeln (grins) habe ich nichts – im Gegenteil)

    Wenn ne Antwort zu ausführlich wird für eine Kommentarantwort (Themenblog) wird auch mal ein Blogartikel daraus. Info geht auf anderen Wegen zu dem Kommentator (ich schreibe nicht mehr im Artikel „XY wollte wissen, ob…“) und Kommentare gibt es dann genau meist einen – diese Blogartikel laufen dann witzigerweiße trotzdem sehr gut. War die Mühe also immerhin nicht umsonst.

    Zwischendurch hatte ich mal die Überlegung, die Kommentare ganz zu schließen (wäre für mich wesentlich weniger Arbeit – Stichwort Spam) aber die Handvoll, die kommentiert – naja, auf die möchte ich dann doch nicht verzichten. Macht ja schon irgendwie Spaß ;-)

    Daraus kann man schließen: die Leute wollen seichte Unterhaltung. Das ist in etwa die gleiche Beobachtung, die auch Jana oder Sylvie gemacht haben.
    Internet ist eben scheiße – das ist wie beim Fernsehprogramm. Da guckt auch jeder Talkschows und keiner will‘ s gewesen sein. Umgekehrt gucken aber alle die hochwertigen Sendungen – es traut sich aber keiner darüber zu reden ;-)

    Wegen Backlinks habe ich selber übrigens nie kommentiert. Entweder kann ich was dazu sagen oder habe eine Frage oder kann Hilfe anbieten oder ich halte die Klappe. Letzteres tritt auch _immer_ dann ein, wenn von dem jeweiligen Blogger überhaupt keine Reaktion kommt.

    • Mella sagt:

      Ob ein Blogartikel viele Kommentare hat oder nicht, sagt meines Ereachtens gar nichts darüber aus, ob er gut läuft oder nicht. Gerade die mit sehr wenigen Kommentaren, Likes etc. laufen von den Besucherzahlen oft am Besten.
      Das mit der seichten Unterhaltung mag vielleicht stimmen, doch es ist eher traurig. Davon abgesehen schaffen es einige, sehr wenige Blogger, es trotzdem auf wichtige Artikel entsprechend Kommentare zu generieren. Mich würde mal interessieren, wie diese das anstellen.
      Davon abgesehen
      @all
      vielen Dank, dass ihr Euch hier an dieser Diskussion beteiligt, denn dieses Thema fand ich doch recht wichtig und nun ist bei einem für mich interessanten Thema eine tolle Diskussion hier zugange. Danke!

Leave a Reply

http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_biggrin.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_confused.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_evil.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_idea.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_razz.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_redface.gif