Ist Geld wichtig?

25 Feb

WebmasterfridayDie heutige Frage beim Webmasterpark hat nur indirekt was mit dem Bloggen zu tun, doch aber leider mit unserem Leben. „Wie Wichtig ist Geld – viel Geld?“

Ich muss ehrlich gestehen, dass dies für mich keine ganz einfache Frage ist. Natürlich macht Geld alleine nicht glücklich und Geld selbst ist für mich eigentlich auch nicht so wichtig. Doch andererseits kann Geld doch einiges erleichtern.

Wir selbst hatten nie viel Geld, aber wir haben auch immer darauf geachtet, keine Schulden zu machen, zumindest nicht für Dinge wie Reisen, Auto etc. Deshalb fahren wir auch kein schnelles, großes Auto. Ähm ja obwohl, der Passat ist ja auch nicht gerade klein, so vom Volumen her. Doch er ist klein vom Unterhalt und von den Anschaffungskosten war er auch klein und von den PS her ist er klein (90 PS für so viel Gewicht….) Also solche Statussymbole sind und waren uns nie wichtig und wegen denen gehen wir auch nicht zur Arbeit. Urlaub ist bei uns oft Zelteln also Camping. Günstig und viel Freiraum für die Kinder und der Hund darf auch oft mit. Weite Reisen in die Karibik oder sonst wo hin – nicht im Budget und brauchen wir auch nicht unbedingt. Auch so ein Statussymbol. Das bedeutet nicht, dass ich nicht schon mal in die Karibik will. Doch das Geld wird bei uns momentan eben für wichtere Dinge gebraucht. Und zwar um die Eigentumswohnung abzubezahlen, oder um den Kindern eine vernünftige Ausbildung  zukommen zu lassen und ihre Hobbys zu finanzieren (Reiten ist teuer!).

Und noch einen Luxus gönnen wir uns:

Ich darf mein „Geschäft“ aufbauen. Meine selbständige Tätigkeit im Bereich der Webseiten. Der Erstellung und der Optimierung. Da ich bei Null angefangen habe, muss ich einige Zeit in die Ausbildung investieren, bevor ich auf „Kundenfang“ gehe. Denn ich bin kein Dampfplauderer. Ich will wissen, wovon ich rede und was ich machen soll. Das sehen viele im Vertrieb anders, ich weiß, doch ich bin eben so und deshalb vielleicht auch nicht der geborene Verkäufer. Ich brauche also etwas länger, bis ich auf meinen Füssen stehe. Und das ist der wahre Luxus, den ich mir gönne. Dass wir dafür weniger Geld in der Tasche haben, nehmen wir alle in Kauf, denn was bringt es mir, wenn ich als Mutter und Auftragnehmer am Rad drehe, gestreßt bin und nichts wirklich auf die Reihe bekomme und eines immer zurückstecken muss.

Also möchte ich am Ende etwa kein Geld verdienen? Doch will ich schon und deshalb blogge ich auch. Auch wenn dieser Blog selbst kein oder noch kaum Geld bringt. Er besteht ja auch erst seit Dezember. Doch dauerhaft, möchte ich schon Geld damit verdienen. Doch nicht auf Kosten der Leserschaft. Er wird nie vollgepflastert werden mit Werbebanner etc. Bezahlte Beiträge , Produkttests und Werbung wird allerdings hier immer Bestand haben, aber so, dass ich dahinter stehen kann. (Ich habe immer noch nicht gelernt meine Meinung zu verschweigen :ninja: ) Also achte ich schon darauf was und wen ich einbaue, auch wenn ich dadurch weniger verdiene. So halte ich es übrigens bei allen meinen Webprojekten. Ich kann überall dahinter stehen und auch die eingebaute Werbung kann ich vertreten.

Ja ich weiß, der Wurm muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler, doch eigentlich bin ich ja in meinem Privatleben ja auch ein Fisch… Das ist etwas was ich immer berücksichtige.

Bin ich also blöd, wenn ich auf eventuell leichter und mehr verdientes Geld verzichte? Könnte ich nicht auch aggressiver werben oder meine Projekte mit anderen Maßnahmen besser monetarisieren?

Sicher könnte ich das, höchstwahrscheinlich könnten andere Leute mit den meisten meiner Projekte mehr Geld verdienen als ich selbst (es stehen übrigens ein paar zum Verkauf, nur so als Info). Doch ich mache es nicht. Manche sagen vielleicht blöd dazu. Doch ich sage, ich will mich nicht dauerhaft verbiegen und je mehr Geld man hat, desto größer sind auch die Ausgaben. Und im Moment fahren wir mit dem Einkommen noch ganz gut.

Das kann sich aber je nach Lebenssituation sehr schnell ändern. Bei uns zum Beispiel dann, wenn wir für Sixten doch eine Privatschule brauchen und diese finanzieren müssen. Dann stellt sich auch die Frage 400€-Basis und 400€ netto oder halbtags mit etwa 600€ brutto und 400€ netto oder Ganztags mit erhöhten Betreuungskosten für Torben und den Verlust der bisher aufgebauten Selbständigkeit und somit auch finanzieller Verlust teilweis in unbekannter Höhe, denn meine Selbständigkeit ist gerade noch am Beginn. (Lehrjahre soweit abgeschlossen, dass ich mitreden kann- also Fortgeschrittenen -Stadium erreicht)

Ist Geld jetzt wichtig oder ist die Familie, Gesundheit, Glück und vor allem Zufriedenheit wichtiger?

Ich finde zweiteres. Geld kann hier vielleicht einiges erleichtern oder eine bessere Ausgangssituation schaffen – aber es kann die anderen Dinge nicht kaufen und sicher nicht ersetzen! Man kann auch mit wenig Geld glücklich und zufrieden sein!

Tags:

One Response

  1. SEO-Selfmade sagt:

    Wie wichtig ist Geld?…

    Es ist Freitag – und Freitag ist eigentlich Comictag. Zumindest laut mir, den so habe ich heute gleich mal den Tag in Facebook begonnen… Falsch! Laut Webmasterfriday gibt es heute wieder ein neues Thema, das es zu verguttenbloggen gibt: ……

Leave a Reply

http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_biggrin.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_confused.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_evil.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_idea.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_razz.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_redface.gif