Facebook #1 Anmelden und die ersten Schritte

31 Jan

Okay, fangen wir an uns mit Facebook zu beschäftigen. Wie erwähnt habe ich mir das Buch „Alles Wichtige zu Facebook“ als Hilfe dazugeholt.  Und auch links nun meinen Account eingetragen.

Das Buch beginnt sinnigerweise mit dem ersten Schritt anmelden und einloggen. Haha witzig, das habe ich ja schon hinter mir und ich habe das Buch ja gekauft, weil ich danach nicht mehr weiter gekommen bin.

Oder lag es bei mir an dem Schock, welches die Anmeldeprozedur auslöste. Nun ja, ich habe Euch ja versprochen das Buch Kapitel für Kapitel durchzugehen und das erste Kapitel gehört auch dazu. Außerdem ein schöner schneller Einstieg. Und ehrlich gesagt bin ich auch gespannt, ob der Autor des Buches auf die Tatsache reagiert, was bei mir den Anmeldeschock auslöste.

Welchen Schock fragt ihr jetzt vielleicht?

Also bei der Anmeldung ist mir persönlich sehr sauer aufgestoßen, daß ich mein Passwort für mein Emailprogramm angeben sollte. Das ist für mich ein absolutes NoGo und ich gebe sicher keine Passwörter her, vor allen nicht an mir unbekannte Webseiten, die auch nicht gerade den besten Ruf im Bereich der Datensicherheit genießen. Dies  hat mich nicht gerade von Facebook überzeugt und ich hoffe, dass dies möglichst wenig Leute machen. Befürchte aber leider das Gegenteil. Vor allem, weil Facebook hier ja sehr penetrant dazu auffordert.

Also erst mal positiv – der Autor des Buches – Rainer Bartel- empfiehlt auch dringend diese Aufforderung zu ignorieren und liefert auch gleich eine Erklärung hierzu mit.

Als weiteren Schutz erklärt er, dass man noch nicht mal seinen eigenen richtigen Namen angeben muss. Interessant, widerspricht zwar den AGBs, doch hey, wer soll es nachprüfen? Gut, bei mir zu spät und eigentlich auch wiedersinnig, da ich ja meinen Account mit meinem Blog verbinden möchte und spätestens hier im Impressum mein richtiger Name auftaucht. Doch bei meinen Kindern könnte ich mir schon vorstellen, dass wir hier einen Zweit-, Dritt oder Viertnamen wählen, kombiniert mit etwa einem Mädchennamen…. Solange hier keine Namen von Prominenten verwendet werden ist alles ja kein Problem und doch ein wenig Schutz der Privatsphäre.

Desweiteren soll man nie nie nie die Email-Adresse seiner Arbeit angeben, sondern eher eine Email-Adresse, die man nur Privat nutzt und auch eher eine „Wegwerfadresse“. Dies habe ich ja instinktiv richtig gemacht, indem ich meinen alten Web.de Account genutzt habe.

Nachdem ich aber ständig nach meinem Passwort gefragt wurde, bin ich dann so vorsichtig geworden, dass ich nur noch die notwendigsten Angaben zu mir gemacht habe. Also mein Geschlecht und mein Geburtsdatum und sonst fast nichts. Ob dies nun richtig war oder falsch, werde ich im Kapitel 2 erfahren.

Doch eines greift der Autor vor – und zwar die Schullaufbahn. Diese soll man doch gleich angeben, da dies die erste Freunde finden lässt und eigentlich keinen Grund dagegen gibt. Stimmt. Ich habe dies nachgeholt und bin nun auch bereit für Klassentreffen :-) (ich weiß, dass ich mal gesucht und nicht gefunden wurde – aber ich war ja auch auf mehr Schulen :ninja: )

Doch eines soll man auch hier weglassen – den aktuellen Arbeitgeber. Dies dient als Schutz der Karriere, da man nun auch als Vertreter des Unternehmens auftritt und nicht jeder Arbeitgeber dies zu schätzen weiß. :angry:

Obwohl ich eigentlich das erste Kapitel überspringen wollte, habe ich doch schon etwas dazugelernt und klar, das Anmeldeprozedere hätte ich – äh habe ich auch ohne Buch geschafft, aber so konnte ich mir auch gleich einen Überblick verschaffen, ob der Autor eher kritisch oder zu Facebook-freundlich eingestellt ist. So wie es ist, taugt es mir recht gut :wub:

Zum Abschluss des Kapitels werden die einzelnen Bereiche der Startseite erklärt und erläutert. Da viele von Euch ja eh schon Facebook nutzen, werde ich darauf eingehen, wenn wir diese auch nutzen.

Im nächsten Kapitel geht es dann gleich um Privatsphäre und Datenschutz.

@Sylvia, speziell für Dich – Du wirst dann mein „Versuchskaninchen“ bei Kapitel 3 Freunde finden…..

One Response

  1. Sylvia sagt:

    *gggggg*

    Okay, dann verhalte ich mich jetzt mal ganz still und warte, ob du mich findest und „richtig“ ansprichst :wink: .

Leave a Reply