Die interne Suche

11 Nov

WebmasterfridayDer diesmalige Webmasterfriday beschäftigt sich mit dem Bereich der internen Suche.

WordPress bietet automatisch die Möglichkeit eine interne Suche einzubauen. Dies ist ganz einfach, denn es ist bereits alles vorhanden und falls es im Theme selbst nicht vorgesehen ist, kann man diese einfach per Widget einsetzen.

Wird die interne Suche überhaupt genutzt

Das ist wohl eine sehr wichtige Frage und oftmals weiß man es nicht so genau, da man sie selbst ja nicht beobachtet. Seit einiger Zeit nutze ich hier gezielt das Plugin Search Meter, welches die Suchanfragen trackt. Anscheinend wird weder hier noch in Trampelpfade stark gesucht. Weshalb ich es auch bei der WordPress-Internen suche lasse.

Das liegt aber auch in der Natur der beiden Blogs. Es gibt hier kaum, bzw. nur sehr wenige Artikel, die nachgeschlagen werden. Und ansonsten sind sie anscheinend auch so recht gut über die Kategorien zu finden. Anders sieht es sicher bei „informativeren“ Seiten aus, bei denen oft Wissen nachgeschlagen wird.

Erfahrungen mit der Suche

Gerade bei letzteren bin ich oft an die Grenzen gestoßen. Ein kleiner Schreibfehler und schon wird gar nichts mehr gefunden. Dies haben andere Systeme viel besser drauf. Auch stößt die interne WordPresssuche anscheinend recht schnell an ihre Grenzen und sie bietet kaum Service an. Wie etwa markierte Suchwörter oder die Möglichkeit die Artikel nach Qualität oder Datum zu sortieren.

Auch ist es mir bereits bei einem Theme passiert, dass die Suche plötzlich nicht mehr funktioniert hat. Ich wusste ganz genau, dass ich einen Artikel geschrieben hatte, doch WordPress behauptete „nö, hab ich nicht“.

Möglichkeiten die interne Suche aufzubessern

Relevanssi

Hier teste ich in einem Projekt erst seit Kurzem Relevanssi. Ich weiß leider nicht mehr, wo ich gelesen habe, dass es gut sei, ich weiß nur, dass es hierzu mehrere Artikel gibt. (Eigentlich wollte ich ja nicht drüber bloggen, sondern erst das Plugin testen). Ich habe Relevanssi seit etwa einer Woche im Einsatz, in einem Projekt, welches sehr wenig Besucher hat. Doch wenn es dann mal fertig ist, ist hier eine gute Suche wichtig.

Leider kann ich aber die Qualität des Plugins noch nicht beurteilen, dies kann man meist sowieso erst nach einer gewissen Weile, wenn man auch weiß, wie hier die Pflege ist. Doch Relevanssi bietet auf den ersten Blick einige Vorteile – ich kann die Stopwörter selbst einstellen. Ob Seiten oder Kategorien oder beides durchsucht wird, genauso eine markierung der Suchbegriffe. Zudem liegen eigene Statistiken vor.  Dies macht Relevanssi auf jeden Fall interessanter als die interne eigene Suche.

Googlesuche

Andere Nutzer suchen mit Hilfe von Google. Ja, die Google Suche kann man auch in die interne Suche einspeisen und wenn im eigenen Blog nichts gefunden wird, werden gleich relevante Suchergebnisse aus Google selbst angeboten. Selbst Geld verdienen ist so möglich.

Ich persönlich nutze es nicht, auch wenn ich ehrlich schon mal mit dem Gedanken dazu gespielt habe. Doch den Einbau fand ich damals kompliziert und ich hätte mich länger damit auseinandersetzen müssen. Wofür ich wie üblich keine Zeit hatte. Danach ist es wieder in Vergessenheit geraten und wie gesagt, es lohnt sich auch nur, wenn die interne Suche genutzt wird.

Weitere Möglichkeiten die interne Vernetzung zu fördern

Egal wie man es sieht, wichtig ist auf jeden Fall, dass meine Besucher die gewünschten Artikel finden. Dazu gehört, dass ich, wenn ich mich auf eigene Artikel beziehe, diese auch verlinke. Eine weitere Hilfe bieten Plugins, die automatisch passende Beiträge posten, wie etwa das bekannte Yet another Relatet Post Plugin (Yarpp). Auch sollte man als Blogbetreiber darauf achten die Kategorien sauber zu führen und nicht jeden Artikel in „Allgemein“ stecken und auch die Tags nutzen. Bei letzterem gebe ich zu, dass ich dieses auch zu oft vernachlässige, doch ich versuche mich zu bessern.

Wie ist das bei Euch, nutzt ihr die Suche? Habt ihr hier bei mir irgendwo Probleme damit? Wenn ja, her damit, damit ich hier mal tüfteln kann.

Tags: ,

5 Responses

  1. Bernhard sagt:

    Die Auswertung der internen Suche lohnt sich meiner Erfahrung nach erst, wenn das Projekt über eine gewisse Anzahl an Besuchern und Inhalte verfügt. Und nicht einzelne Anfragen, sondern der Durchschnitt vieler Anfrage vorgibt, in welche Richtung neue Inhalte gehen könnte, bzw. was gesucht wird. Bei kleinen Internetprojekten kann man sich hier schnell verzetteln und sich kaputt analysieren. :P

  2. […] Die interne Suche | Nachsitzen.org […]

  3. Guten Abend Mella,

    gerade zum ersten Mal durch deinen Beitrag auf dieses Webmaster Friday Thema aufmerksam geworden – habe ich damals wohl total übersehen.

    Auf jeden Fall sehr spannender Beitrag der mich auf eine interessante Idee gebracht hat – danke dafür! :)

    Viele Grüße,
    Torben

Leave a Reply