die eigenen Stärken

19 Dez

Wenn man ein neues Projekt startet oder neue Dinge lernt, weiß man oft nicht, worin die eigenen Stärken liegen. Oft muss man dies auch erst mal ausprobieren.

Also ich angefangen habe mich mit dem Web zu beschäftigen, hätte ich niemals gedacht, dass mir das Schreiben nicht nur Spaß macht, sondern das dieses auch meine eigentliche Stärke ist.  Genauso wie das Technische. Darin bin ich auch gut. Ob ich mich in das Social Media reinfinde und dort auch gut bin, versuche ich gerade herauszufinden.

Worin ich aber weniger gut bin, das ist die Vermarktung und die Monetarisierung der Projekte. Hier hätte ich sicher Aufholbedarf – wenn ich alles alleine machen müsste. Doch zum Glück brauche ich das ja nicht.

Denn ich habe ja einen Partner. Dessen Stärke liegt sicher nicht im Texten und auch bei der Programmierung ist er eher oft unbedarft. Jedoch glaube ich, dass meine Schwächen eher bei ihm die Stärken sind.

Leider nur besinnt er sich nicht genug auf seine Stärken und ist leider oft zu wenig bereit zu lernen. Eher glaubt er mit dem Strom zu schwimmen und in meinem Part mitwirken zu müssen. Doch  werden wir dieses nun ändern. Arbeitsteilung heißt hier das Zauberwort. Ich gebe meinen ungeliebten Part ab – und er wird diesen übernehmen. Da er seinen ungeliebten Part bei mir abliefert hat er auch genug Zeit sich in das neue Thema reinzuarbeiten und wir werden dann da wohl hoffentlich auch erfolgreicher werden.

Allerdings ist da auch immer noch die Unlust auf das Neue. So ging es auch Torben. Er hätte niemals im Leben freiwillig den Sprachzweig gewählt. Vielleicht auch durch meine Französisch-Abneigung geprägt. Ich weiß es nicht. Fakt ist aber, dass er auch sehr technisch begabt ist und auch der Wirtschaftszweig eine sinnvolle Alternative ist. Durch sehr viel Glück besucht er nun die Talentklasse, die auch gleichzeitig einen Doppelzweig bietet. Hier nun Sprache und Mathematischer Zweig. Und  in Französisch ist er sehr gut und die Sprache macht ihm absolut Spaß. Sogar mehr als Englsich.

Was ich mit diesem Beispiel sagen möchte ist, dass man oft gar nicht seine verborgenen Talente erkennt, wenn man sie nicht ausprobiert.  Auch selbst weiß man nicht, was in einem schlumemrt.

Und nur wenn man mutig genug ist, auszuprobieren, dann kann man seine Stärken und Schwächen erkennen. Okay, die Phase des Testens ist teilweise nun für mich vorbei. Ich werde mich auf meine Stärken besinnen und Texte und Co machen.

Dazu gehört auch leider, einiges andere Fallen zu lassen. Auch ADHS.biz, welches ich eigentlich als Dank aufbauen wollte. Jedoch ist es nicht meine Stärke bereits geschriebene Texte wieder zu käuen. Auch ist es nicht meine Stärke mich mit „Übermuttis“ zu messen, die gleich meinen ihr Kind hätte ADHS, nur weil er in der Pupertät keine Hausaufgaben machen möchte.

Nein, dieses Projekt ist gestorben, dafür werde ich für den Förderverein des Landschulheimes die Webseite erstellen. Und in andern Projekten meine Stärke ausspielen.

Vielleicht bleibt ja dann wieder Luft etwas Neues zu lernen. Fotografie steht ganz oben auf der ToDo-Liste. Ich werde Euch also weiter mit Bildern belästigen ;-)

Tags:

One Response

  1. Susanne K. sagt:

    Oh mit Bildern will ich gerne belästigt werden :wink: Alles Gute und viel Spaß beim Lernen!

Leave a Reply

http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_biggrin.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_confused.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_evil.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_idea.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_razz.gif 
http://www.nachsitzen.org/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/icon_redface.gif